Investitionen bei Coca-Cola in Hildesheim: Neue Produktionslinie für den niedersächsischen Standort

Hildesheim, 18.03.2016



  • Neue Abfülllinie für 0,5 L PET Flaschen eingeweiht
  • Stärkung des Coca-Cola Standortes Hildesheim
  • Rund 15 Millionen Euro Investitionsvolumen


Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH (CCEG) weiht gemeinsam mit Dr. Ingo Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim, eine neue zusätzliche Abfülllinie am Standort Hildesheim ein. Die 0,5 L PET Einwegpfand-Produktionslinie zählt zu den modernsten in ganz Deutschland und füllt pro Stunde bis zu 60.000 Flaschen ab. In Hildesheim werden bereits seit rund 30 Jahren Produkte aus dem Hause Coca-Cola hergestellt. "Mit dem Start der neuen Produktionslinie investieren wir in die nachhaltige Entwicklung unseres Standortes in Hildesheim" bekräftigt Dr. Sven Boomgaarden, Region Production Director Coca-Cola. Das Investitionsvolumen beträgt rund 15 Millionen Euro.

"Coca-Cola ist einer der größten und auch wichtigsten Arbeitgeber in der Region" sagt Dr. Ingo Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim. "Insoweit freut es mich besonders, dass durch diese innovative Investition Hildesheim langfristig als Produktionsstandort gesichert wird."


550 Mitarbeiter und 17 Millionen Kisten

Die CCEG beschäftigt am Standort Hildesheim rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 24 Auszubildende. Im vergangenen Jahr liefen rund 17 Millionen Kisten vom Band. Neben den PET-Einwegpfand-Flaschen kommen hier auch PET-Mehrweg- und Glas-Mehrweg-Flaschen zum Einsatz. Auf insgesamt vier Produktionslinien füllt das Unternehmen mehr als 60 verschiedene Produkt- und Packungsvariationen ab. Dazu gehören auch die im vergangenen Jahr neu eingeführten Coca-Cola Life und Fanta Klassik.