Coca-Cola investiert in den Standort Knetzgau

Knetzgau, 12.07.2016

Offizieller Start der neuen Produktionslinie in Knetzgau; v.l.n.r.: Peter Schmalz (Mitglied des Betriebsrats), Berthold Götz (Betriebsleiter), Wolfgang Jäger (in Vertretung des Regierungspräsidenten Unterfranken), Oskar Ebert (stellvertretender Landrat), Stefan Paulus (1. Bürgermeister), Sven Boomgarden (Region Production Director)

Offizieller Start der neuen Produktionslinie in Knetzgau; v.l.n.r.: Peter Schmalz (Mitglied des Betriebsrats), Berthold Götz (Betriebsleiter), Wolfgang Jäger (in Vertretung des Regierungspräsidenten Unterfranken), Oskar Ebert (stellvertretender Landrat), Stefan Paulus (1. Bürgermeister), Sven Boomgarden (Region Production Director)
 
  • Modernste Abfüllanlage schafft 60.000 Flaschen pro Stunde
  • Investitionen von über 20 Millionen Euro
  • Stärkung des Standortes mit 400 Mitarbeitern – 15 zusätzliche Fachkräfte

 

Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH (CCEG) hat am heutigen Dienstag, den 12. Juli 2016, gemeinsam mit Oskar Ebert, stellvertretender Landrat, Stefan Paulus, 1. Bürgermeister der Gemeinde Knetzgau und Wolfgang Jäger in Vertretung des Regierungspräsidenten eine neue Produktionslinie am Standort Knetzgau eingeweiht. Mit einem Abfüllvolumen von bis zu 60.000 PET-Flaschen je Stunde zählt die neue Produktionslinie zu den modernsten Deutschlands. Sie integriert mehrere vorher getrennt voneinander stattfindende Produktionsschritte in einem: Von der Herstellung der Flaschen aus sogenannten Rohlingen über das Befüllen bis hin zur Etikettierung. Das Investitionsvolumen beträgt über 20 Millionen Euro. Für die neue Produktionslinie wurden bereits zwölf neue Fachkräfte eingestellt. Drei weitere Stellen werden in den kommenden Wochen besetzt.

"Mit der Investition erweitern wir die Produktionskapazitäten und stärken damit gleichzeitig unseren Standort in Knetzgau", sagt Sven Boomgarden, Region Production Director Coca-Cola. Im vergangenen Jahr hat Coca-Cola in Deutschland knapp 3,9 Milliarden Liter alkoholfreie Getränke in verschiedenen Kategorien wie Softdrinks mit und ohne Zucker, Wasser, Schorlen, Energydrinks oder Kaffee- und Teegetränke verkauft. Coca-Cola in Deutschland hat 2015 sein Verkaufsvolmen im sechsten Jahr in Folge gesteigert.

"Ich danke der Firma Coca-Cola dafür, dass sie für unsere Region viele qualifizierte Arbeitsplätze zur Verfügung stellt", sagt Oskar Ebert, stellvertretender Landrat. "Sie haben mit dieser Investition ein Bekenntnis zum Standort Knetzgau und damit für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Signal für zukunftsträchtige Arbeitsplätze gegeben."

"Ich danke Coca-Cola herzlich für die Investition. Sie waren das erste größere Unternehmen in Knetzgau als Startschuss von einer strukturschwachen Gemeinde hin zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort. Wir werden uns weiter für gute Produktionsbedingungen einsetzen.", sagt Stefan Paulus, 1. Bürgermeister der Gemeinde Knetzgau.

Regional produziert – regional konsumiert

Der Standort Knetzgau ist mit einem Abfüllvolumen von jährlich rund 45 Millionen Kisten alkoholfreier Erfrischungsgetränke einer der größten Produktionsstandorte von Coca-Cola in Deutschland. Mit Inbetriebnahme der neuen Anlage werden nun auf insgesamt fünf Produktionslinien klassische Coca-Cola Produkte mit und ohne Zucker für Kunden in Süddeutschland hergestellt. Abgefüllt werden die Erfrischungsgetränke in Glas- und PET-Mehrwegpfandflaschen sowie in PET-Einwegpfandflaschen. Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten aktuell am Standort Knetzgau, darunter 16 Auszubildende in sechs verschiedenen Ausbildungsberufen. Weitere rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind vom Standort Knetzgau aus im Außendienst tätig.

 

Pressemitteilung zum Download PDF 155.0 KB (PM Coca-Cola investiert in den Standort Knetzgau) Bild herunterladen JPG 142.0 KB (Bild Offizieller Start der neuen Produktionslinie in Knetzgau) Bild herunterladen JPG 115.0 KB (Bild Abfüllung)